Cover:

Flete perhorrete (SATB divisi)

Nr. 7 aus NEW CARMINA
Chor SATB divisi a cappella und Soli

Musik: Tadeja Vulc
Text: Carmina Burana
Bestellnr.: C8405
€ 4,00 (inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
auf meinen Merkzettel in den Warenkorb
Mindestbestellmenge: 20 Exemplare
Staffelpreise:
ab 30 Ex. -15% = € 3,40
ab 40 Ex. -20% = € 3,20
ab 50 Ex. -25% = € 3,00

Beschreibung
Inhalt
Komponist

Flete perhorrete (Beweint, scheuet)
Was folgt aus dieser Erkenntnis? Es steht nicht gut um Mensch und Gesellschaft. Allgemein so wie auch persönlich herrschen Laster und Bosheit. Eine schonungslose Analyse.
(Thomas Höft)

Über das Projekt "New Carmina"
Beim Namen „Carmina Burana“ denken nicht nur Chormusikinteressierte reflexartig an Carl Orffs berühmte Vertonung von Teilen der mittelalterlichen Liedersammlung aus Benediktbeuern. Weniger bekannt ist, dass der Entstehungsort der „Carmina Burana“ möglicherweise in der Abtei Seckau in der Steiermark liegt und dass diese Sammlung mehr als 200 mittelalterliche Lieder, Gedichte und Texte enthält.
Darauf aufbauend, hat sich das Vocalforum Graz als Kammerchor, dessen Schwerpunkt im A-cappella-Bereich liegt und der bereits zahlreiche Kompositionen uraufgeführt hat, zum 30-jährigen Jubiläum ein maßgeschneidertes Werk schreiben lassen und damit ein Projekt ganz besonderer Art verwirklicht.
Aus der Fülle an Texten hat der deutsche Autor, Regisseur und Dramaturg Thomas Höft zwölf Gedichte selektiert, durch gesprochene Zwischentexte ergänzt und so zu einer fortlaufenden Erzählung zusammengefasst. Er macht deutlich, wie brandaktuell diese „Texte des Widerstands“, wie er die „Carmina Burana“ nennt, nach wie vor sind.

Zwölf international renommierte europäische Komponistinnen und Komponisten sind der Einladung gefolgt und haben jeweils einen der ausgewählten Texte vertont. So entstand ein vielschichtiges, in sich geschlossenes abendfüllendes Chorwerk – eine beeindruckende Symbiose aus den geistreichen Zwischentexten, den mittelalterlichen Texten und den in ihren unterschiedlichen zeitgenössischen Tonsprachen völlig neuartigen, originellen chormusikalischen Auseinandersetzungen damit.
„New Carmina“ ist daher nicht nur ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für das Vocalforum Graz und seinen Leiter Franz M. Herzog, sondern auch ein herausragendes Präsent für die gesamte heutige Chorszene.
Die Uraufführung der „New Carmina“ am Sonntag, dem 21. Mai 2017 in Graz in der Helmut List Halle wurde zu einem großen Erfolg.

Rezension

Eine beeindruckende Anzahl an unterschiedlichen Stilmitteln vereint die junge Komponistin Tadeja Vulc in „Flete perhorrete" ("Beweint, scheuet"). Mit Clusterklängen, verschiedenen Atemgeräuschen, improvisatorischen Elementen und einer Choreographie, die vom Chor beispielsweise einen Militärmarsch oder die Suche nach Gold auf der Bühne verlangt, macht sie ihre Komposition zu einer sehr textnahen Gesamtperformance.

Tristan Meister, Chorzeit 09/2019